Ein Vorstandsmitglied von unserem Missionswerk „Evangelisationsteam“ ist Pfarrer in Limbach-Oberfrohna: Johannes Schubert. Kurz vor Weihnachten wird ein Gottesdienst mit ihm auf Bibel TV ausgestrahlt.

Sendezeiten:
23.12.2018 – 11:30 Uhr
30.12.2018 – 07:45 Uhr

Johannes Schubert © ERF

 

Die Vorträge vom Freundestag Evangelisation sind jetzt auf AUDIO-CD erhältlich.

Freundestag 2018 – I
Predigt von Winrich Scheffbuch

… mehr erfahren

 

 

Freundestag 2018 – II
Vorträge von …
Dr. Christa-Maria Steinberg
Dr. Theo Lehmann
Beate Scheffbuch
Winrich Scheffbuch

… mehr erfahren

………………

 

HIER können die Vorträge angehört werden.

… Was macht einen Evangelisten anno 2018 aus? „Die vier Evangelisten Matthäus, Markus, Lukas und Johannes haben die Lebensgeschichte Jesu aufgeschrieben und weiter gegeben“, erklärte Scheufler im Gespräch mit der TZ nach den Veranstaltungen. Ich versuche nicht nur die Botschaft Jesu weiterzugeben, sondern eröffne auch die Möglichkeit, dass die Menschen dafür Platz im Herzen finden. weiterlesen

Wir haben uns über 650 Besucher und die klare Botschaft der Referenten riesig gefreut.

Winrich Scheffbuch, Pfarrer und Missionsexperte

Beate Scheffbuch erzählt von ihren Prägungen.

 

 

 

 

 

 

 

Ronny Neumann, Sänger und Pianist

Andreas Riedel nutzt Trickkunst für Evangelisation.

Guntram Wurst berichtet vom Seminar „Persönliche Evangelisation“.

 

 

 

 

 

 

Dr. Christa-Maria Steinberg beim Vortrag

 

 

 

 

 

 

 

 

Michael Kaufmann berichtet vom Seminar Evangelisation.

Dr. Theo Lehmann erzählt, wie er von seinem Vater geprägt wurde.

 

 

 

 

 

 

 

Stadthalle in Limbach-Oberfrohna

© ideaHeute

FOTOS: Jens Ulbricht, Lutz Scheufler, Screenshot 

… Scheufler, der bereits mit 21 Jahren heiratete, fünf Kinder und inzwischen sieben Enkel hat, ist seit rund 20 Jahren in Deutschland unterwegs, um den Menschen die biblische Botschaft zu bringen. „Wenn aus einem Geschöpf Gottes ein Kind Gottes wird, dann ist das ein Geschenk, das einem niemals mehr genommen werden kann“, war seine Kernbotschaft am Donnerstagabend. „Wir können nie mehr als das werden, was wir durch Gottes Liebe sind“, machte Scheufler deutlich.

Zwei Hindernisse gebe es, die einem erfüllten Leben im Wege stünden: Sich danach zu richten, was wohl andere von einem denken könnten, und Wohlstand. Wobei er Letzteres nicht per se verurteilte, wohl aber klarmachte, dass Wohlstand nicht unbedingt frei und glücklich mache, sondern im Gegenteil Ängste schüre. Vor allem die Angst, den Wohlstand wieder einzubüßen. Sowohl die Sehnsucht nach materiellem und finanziellem Reichtum, als auch dann das Besitzen desselben, stelle sich als Pseudo-Paradies heraus. Erst in der Beziehung zu Jesus bekomme das Leben einen Sinn. Scheuflers Botschaft laute daher: „Hauptsache Jesus“. weiterlesen