Große Dankbarkeit beim Chemnitzer Bibelseminar für …

  • wegweisende Bibelauslegung.
  • interessierte Nachfragen und Seelsorge nach den Veranstaltungen.
  • 2.270 Besucher. 
  • zusätzliche Video-Übertragung in den kleinen Saal.
  • funktionierenden Livestream.
  • Kollekten in Höhe von 10.027,71 EUR.

Nachrichtenagentur idea vom 13.02.2019

Chemnitz (idea) – Christen sollten sich beim Bibellesen nicht nur auf das Neue Testament beschränken. Diese Ansicht vertrat der Pastor der Bremer St.-Martini-Gemeinde, Olaf Latzel, am 12. Februar in Chemnitz. Er sprach dort bei einem Bibelseminar des Evangelisationsteams. Latzel zufolge machen viele Menschen „den Fehler, dass sie sich in ihrem Christsein auf etwa ein Drittel der Bibel beschränken und das Alte Testament etwas stiefmütterlich behandeln, weil vermeintlich Jesus da nicht drin wäre“. Jedoch seien beide Teile Wort Gottes – „ohne Abstriche und in voller Gültigkeit“. Laut Latzel gibt es auch im Alten Testament keine „schwierigen Texte“. „Nicht jeder Text erschließt sich sofort, aber entscheidend ist die Herangehensweise, dass man alles nur von Jesus her verstehen und erklären kann“, so der Pastor gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea. So hätten die ersten Christen nur das Alte Testament gekannt und darin überall Jesus gefunden. Als ein konkretes Beispiel nannte der Pastor die sogenannten Freistädte aus Josua 20,1-6. Sie dienten Totschlägern, die ohne Vorsatz gehandelt hatten, als Zufluchtsort. In Israel gab es sechs solcher Orte – Kedesch, Sichem, Gilead, Golam, Ramot und Bezer –, an denen der Betroffene vor der Rache der Angehörigen sicher war. Für Latzel stellen sie damit ein Bild für Golgatha – den Ort, an dem Jesus gekreuzigt wurde – dar, während der Zuflucht suchende Totschläger ein Bild für den Sünder ist. Latzel: „Wenn du verfolgt wirst vom Teufel, der dich anklagt wegen deiner Schuld und der dein Blut und deinen Tod möchte, dann kannst du nach Golgatha gehen, da bist du rein von deiner Schuld, sicher und geschützt. So gehe es „in jeder Zeile, in jedem Wort, in jedem Vers“ des Alten Testaments um Jesus Christus. Das Thema der Predigtreihe lautete „Schwierige Texte der Bibel?!“. Das Chemnitzer Bibelseminar findet seit 2007 jedes Jahr an vier aufeinanderfolgenden Abenden Ende Februar statt. Veranstaltet wird es vom Evangelisationsteam. Leiter ist der Evangelist Lutz Scheufler (Waldenburg).

© Fotos: Jens Ulbricht

idea-spektrum hat in seiner ersten Ausgabe auf ausgewählte Veranstaltungen für 2019 hingewiesen. Wir sind dankbar, dass zwei Angebote vom Evangelisationsteam aufgenommen wurden: 
* Bibelseminar mit Olaf Latzel
* Freundestag Evangelisation mit Helmut Matthies