Unser neues INFO-Blatt ist in Vorbereitung. Demnächst kann es hier gelesen werden.

 

 

o Nachgedacht

o Briefkasten

o Kindertage mit LEGO®

o Berichte über Zelteinsätze

o Preisfrage

o Veranstaltungsangebote

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In einem Touristenort habe ich mir auch die Kirche angeschaut. Gleich am Eingang war das INFO von unserem kleinen Missionswerk „Evangelisationsteam“ ausgelegt. Danke!
Lutz Scheufler

Kostenlose Zusendung: LINK

In den Herbstferien (10.-14.10.2018) veranstaltet die FeG Borna Kindertage mit LEGO. Dafür werden noch 5 Mitarbeiter für die Betreuung der Kinder gesucht. Außerdem brauchen wir am ersten und letzten Tag noch Unterstützung für den Auf- und Abbau. Wer kann sich vorstellen mit zu helfen? Wir brauchen dringend Unterstützung!
Rückmeldungen bitte an Kornelius Weisflog unter kornelius.weisflog@evangelisationsteam.de oder 0151 14456764.

Kindertage mit Lego

Jens Ulbricht

Jens Ulbricht ist Zeltmeister und Geschäftsführer beim Evangelisationsteam und er hat etwas zu sagen …

Hier zwei Angebote für Gemeinschaften und Gemeinden:

  1. „Was ich mit dem Zelt erlebte“ – Bericht von einer Segensgeschichte

  2. Info- und Motivationsveranstaltung zur Zeltevangelisation

 

Limbach-Oberfrohna: Jedes Jahr im Sommer laden die evangelischen Christen aus den verschiedenen Gemeinden die Menschen der Stadt zum Gottesdienst im Park auf die Freilichtbühne ein. Das Wetter machte es in diesem Jahr besonders spannend, da es noch eine Stunde vor Beginn wie aus Eimern schüttete. Dreißig Minuten vor dem Start ließ sich dann aber die Sonne blicken, so dass sich viele Leute auf den Weg machten. Theo Lehmann vom Evangelisationsteam war zu Gast. Trotz seines nun schon vorgerückten Alters ist er unterwegs, um in seiner unnachahmlichen Weise von Jesus zu erzählen und Menschen mit seiner klaren und zugespitzten Verkündigung herauszufordern. Am Beispiel von David machte er deutlich, dass es schon komisch sei, dass wir Menschen vor allem die Fehler und Sünden anderer Leute sehen, aber oftmals für die eigene Schuld blind sind. Er redete den etwa 500 Zuhörern ins Gewissen, die eigene Sünde nicht zu vertuschen oder auszusitzen, um nicht eines Tages ein böses Erwachen erleben zu müssen. Schuld vor Gott verjährt nicht. Wer aber seine Sünde offen zugibt und vor Gott bekennt, der kann Vergebung durch Jesus erleben, der kann Frieden mit Gott haben. 

Bei Kaffee und Kuchen gab es danach viele Möglichkeiten zum Gespräch. Einige nutzten das Angebot der Seelsorge, um durch gemeinsames Gebet Dinge in ihrem Leben in Ordnung zu bringen. 

Als dann alles vorüber war und die letzten Stühle abtransportiert wurden, schüttete es wieder wie aus Eimern. Gott sei Dank erst dann….

Guntram Wurst

Dr. Theo Lehmann

Stadtpark in Limbach-Oberfrohna