bickelsbergRosenfelder Impulstag kommen gut an

Eine sehr positive Bilanz ziehen die Organisatoren der Impulstage 2016 unter dem Thema „GOTT ERlebt!“. An acht Tagen kamen viele Teilnehmer in das Zelt im Gewerbegebiet. Zu fünf Themen sprach Lutz Scheufler an den ersten vier Tagen der Impulstage. Der Evangelist und Musiker war bereits bei anderen Terminen Gast bei den evangelischen Kirchengemeinden in Rosenfeld. Die Vorträge von Donnerstag bis einschließlich Sonntag wurden von Michael Kaufmann gestaltet. Er ist Religionspädagoge und in der kirchlichen Jugendarbeit tätig.  Am letzten Vortragsabend widmete sich Michael Kaufmann dem Thema „Mit dem Tod ist alles aus“. Im Mittelpunkt stand das Gleichnis vom reichen Mann und armen Lazarus. Michael Kaufmann erinnerte daran, dass alleine die Abstammung von Abraham nicht ausreiche, um in Gottes Nähe zu kommen. Dazu bedarf es eines persönlichen Glaubens: „Gottes Wort halten und demütig sein“.

© Zollern-Alb-Kurier

Foto: Lutz Scheufler

Prof. Dr. Gerhard Maier, Landesbischof i.R.

Unser gegenwärtiges Leben im atlantischen Raum ist bestimmt durch ein diesseitsgerichtetes Genussprinzip. „Carpe diem“ (Lat. für dt. „Genieße den Tag“) steht nicht nur auf der Wand unseres Thermalbades, sondern regiert Herzen und Sinne, Zeiteinteilung und Geldausgaben, die politischen Wahlen, den Urlaub, das Berufsleben und die zwischenmenschlichen Beziehungen. Und die Kirchen verwenden mehr Sorgfalt auf Erklärungen, wie sie die Freude des Lebens bejahen, als auf die Einladung zum ewigen Leben.
Prof. Dr. Gerhard Maier, Landesbischof i.R. (Tübingen) 

© HistorischTheologische Auslegung – Das Evangelium nach Matthäus, S. 599

Guntram Wurst Foto: Enrico Hermanny

Guntram Wurst
Foto: Enrico Hermanny

Der Vorstand des Evangelisationsteam e.V. hat beschlossen, dass Guntram Wurst ein Stipendium für sein Fernstudium am „Seminar für biblische Theologie“ in Beatenberg (Schweiz) gewährt wird. Der 44jährige Tischler lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Limbach-Oberfrohna. Er setzt sich seit vielen Jahren in seiner Kirchgemeinde ein, so leitete er u.a. die „Junge Gemeinde“, singt in verschiedenen Chören und arbeitet bei der Vorbereitung und Gestaltung eines evangelistischen Gottesdienstes (Neu Leben) mit. Dem Evangelisationsteam fiel der begabte Mann bereits vor einigen Jahren positiv auf, als er beim „Seminar für Evangelisation“ teilnahm.

Zum Auftrag des Evangelisationsteams gehört auch, evangelistisch begabte Christen zu fördern. Dazu soll die Vergabe des Stipendiums dienen. Um den Dienst für Jesus noch besser versehen zu können, hat Guntram Wurst mit seiner Betriebsleitung vereinbart, dass seine Anstellung auf 75 Prozent abgesenkt wird. In der verbleibenden Zeit kann er sich dem Bibelstudium widmen. Das Stipendium trägt die Kosten für das Studium und füllt die finanzielle Lücke aus, die durch die berufliche Kürzung entsteht, so dass die Familie weiterhin versorgt ist. Bitte beten Sie für Guntram Wurst, seine Familie, das Fernstudium und alle sich daraus ergebenden evangelistischen Dienste.

Wer diese Art der Evangelisten-Förderung finanziell unterstützen möchte, verwende bitte den Spendenzweck: STIPENDIUM WURST

So ist das auch in Rosenfeld auf der Schwäbischen Alb. Bei brütender Hitze wurde am Samstag unser Evangelisationszelt von vielen Jesus-Anhängern, unter Anleitung der ehrenamtlichen Zeltteam-Brüder, Martin und Christoph Altmann, aufgebaut.

IMG_4145

 

Die Sommerpause ist vorbei. In der letzten Augustwoche geht unser Evangelisationszelt wieder auf Reisen. Vom 28.08.-04.09. predigen Michael Kaufmann und Lutz Scheufler auf der Schwäbischen Alb.

Flyer_Rosenfeld

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Auftrag des Evangelisationsteams gehört auch, evangelistisch begabte Christen zu schulen und zu fördern. Dies geschieht zum Beispiel seit Jahren beim „Seminar für Evangelisation“. Ende Mai hat der Vorstand des Evangelisationsteam e.V. beschlossen, dass in Zukunft Christen, die ihre evangelistische Begabung weiter ausbauen wollen, ein Stipendium (zum Beispiel für ein Fernstudium an einer Bibelschule) gewährt werden kann. Die Vergabebedingungen werden zur Zeit erarbeitet.